Home » Waldbestande Und Wasserkrafte by Arthur Binz
Waldbestande Und Wasserkrafte Arthur Binz

Waldbestande Und Wasserkrafte

Arthur Binz

Published January 1st 1917
ISBN : 9783663008705
Paperback
63 pages
Enter the sum

 About the Book 

Das vorliegende Werk bezweckt, wie schon in der Vorrede zum I. Teil gesagt wurde, eine Darlegung dessen, was in Deutsch land, den ihm verbundeten Landern und den zurzeit besetzten Gebieten an Naturschatzen vorhanden ist oder nach Klima undMoreDas vorliegende Werk bezweckt, wie schon in der Vorrede zum I. Teil gesagt wurde, eine Darlegung dessen, was in Deutsch land, den ihm verbundeten Landern und den zurzeit besetzten Gebieten an Naturschatzen vorhanden ist oder nach Klima und Bodenbeschaffenheit erzeugt werden kann. Die damit um schriebene literarische Aufgabe ist eine schwierige, weil sie erst seit Kriegsbeginn besteht, und weil in der seither verflossenen Zeit die vielen wirtschaftlichen Einzelfragen, die zu dem genannten Thema gehoren, eine Klarung noch nicht erfahren konnten. Es wird noch jahrelanger Arbeit bedurfen, bis man genau weiss, was der Boden in den Landern, deren wirtschaftlicher Zusammen schluss sich vorbereitet, herzugeben vermag. Aus dem Grunde muss das Problem unverweilt und von vielen Seiten in Angriff ge nommen werden. Es gilt, Material zu sammeln, das immerhin schon reichlich vorhanden ist. Darin liegt, trotz der genannten Schwierigkeit, die Berechtigung zu dem ersten Versuch einer zusammenfassenden Darstellung, wie er in den verschiedenen Teilen dieses Werkes unternommen wird. In dem ersten bereits erschienenen Teilet) wurden die tierischen Rohstoffe behandelt. Es bestand die Absicht, in einem zweiten Bande die pflanzlichen Rohstoffe und in einem dritten die bergbauliehen Produkte zu bringen und letzteren die Wasserkrafte anzugliedern, da diese als Quelle elektrischer Energie die Kohle ersetzen. Von dieser Einteilung, wie sie in der Ankundigung des Verlegers enthalten war, wird 1) G. Rorig und A. Binz, Die tierischen Rohstoffe und ihre Veredlung. Braunschweig 1916. IV Vorwo